CATTERY ROYAL SIBERIAN

Felines Immunschwäche Virus gehört zur Familie der Retroviren allerdings zum Genus Lentivirus. FIV Virus ist verwandt mit HIV ,doch für den Menschen nicht infektiös. 


 

In der Epidemiologie der FIV spielen Haltungs und Umweltbedingungen sowie das Geschlecht der Katzen eine Rolle. Da FIV vor allem durch Bissverletzungen übertragen wird ist die Inzidenz der infizierten Tiere in der Gruppe der nicht kastrierten Kater über 5 Jahre am höchsten.

Eine intrauterine Infektion oder eine Infektion über das Kolostrum führen zu Abort oder zum „ Fading-Kitten-Syndrom“.

Prävalenz liegt bei ca.3-5%.


 

Die Infektionsanzeichen sind zunächst unauffällig. Kurzzeitiges Fieber und Abfall der neutrophilen Granulozyten im peripherem Blut über einigen Wochen.


 

FIV Infektion hat 4 Stadien:


 

 1. Akute Stadium

2. Stadium der asymptomatischen Carrier(AC)

3. Persistierende,generalisierte Lymphadenopathie

4. AIDS Related Complex(ARC)


 

Bei Infektion kommt zu zu einem Abfall der CD4 Zahl. Der CD4+/CD8+ Quotient verkleinert sich mit fortschreitender Infektion.


 

Symptomen sind Rhinitis,Bronchitis,Laryngitis und Pneumonien.Vor allem Erkrankungen der Maulhöhle mit schweren Gingivitiden sind in 30 bis 50% der Fälle zu beobachten.Selten kommt zu ZNS Erkrankungen und Augenveränderungen.


 

Zur Zeit wird in USA Medikament erprobt.Reduktion von Viruslast tritt bereits nach 2 Wochen. Änliche Therapie wie bei Menschen mit HIV Infektion.


 

Die Diagnose von FIV wied in der Regel durch den Nachweis von Antiköpern mittels ELISA durchgeführt.


 

Die Lebenserwartungs Prognose für eine Katze mit FIV ist inzwischen nicht maßgeblich geringer als bei Katzen ohne Infektion.